„Ich finde es schön, nicht nur in finanziellen Fragen die Sprache meiner Kunden zu sprechen.“

Ebru Dirik, Finanzberaterin in Wilhelmsburg

Wilhelmsburg ist multikulti: Meine Kunden kommen aus Ghana, Portugal, Mazedonien, Bulgarien und der Türkei. Mir ist wichtig, dass sich jeder bei mir gut aufgehoben fühlt und leicht versteht, was ich empfehle. Ich selbst habe türkische Wurzeln und berate gern in Türkisch. Dann ist die Atmosphäre gleich ganz anders. Die Kunden fühlen sich in ihrer Muttersprache viel wohler und fassen auch leichter Vertrauen.

Manchmal verlaufen Beratungsgespräche fast schon familiär. Ich erzähle viel von meiner Geschichte. Oder ich spreche meine Kunden aus Respekt mit der türkischen Anrede „Onkel“ oder „Tante“ an und sie sagen „Tochter“ zu mir – obwohl wir nicht verwandt sind. Natürlich erwarten alle eine kompetente Beratung, aber das Bauchgefühl obendrauf ist auch wichtig. Manche bringen Kuchen mit oder beten sogar für mich, weil sie dankbar sind für die Lösung, die wir zusammen gefunden haben. Denn gute Erfahrungen sprechen sich in der türkischen Gemeinschaft schnell herum. Das ist die beste Empfehlung. Wichtig ist, dass sich alle mit der Lösung, die ich für sie finde, identifizieren können. Egal in welcher Sprache.

„Meine Bank heißt …“

Sven, Anette, Carsten und 4.997 mehr möchten Ihnen beweisen, dass Ihre Angelegenheiten mehr verdienen als eine Bank. Und dafür stehen sie nicht nur mit ihren Namen. Sehen Sie selbst.